CyberCity Schachforum

Schach aktuell

* * Kurzberichte * * Schlagzeilen * * Neuigkeiten * *

* * * * *

Schachfestival Linz / Oberösterreich

vom 17. bis 25. Mai 1997

Bericht von Harald Grafenhofer (bearbeitet von Gerhard Hund)


GM - Turnier, Kategorie XII

Zum ersten Mal in der Geschichte wurde in Linz / Danube ein GM-Turnier als Rundenturnier organisiert. Es gelang, ein sehr interessantes Teilnehmerfeld an den Start zu bringen. Jeder der Teilnehmer - mit Ausnahme der beiden Österreicher - war wahrscheinlich in der Lage, das Turnier zu gewinnen.

Die Stars waren Viktor Kortschnoi, Zoltan Almasi and der jüngste Großmeister - aller Zeiten - Etienne Bacrot.

Das Turnier in Linz war das stärkst besetzte Schachturnier in Österreich des Jahres 1997 und zudem das stärkste Turnier, welches in Linz jemals ausgetragen wurde.

Linz ist die Hauptstadt von Oberösterreich und ist mit ca. 200.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Österreichs. Obwohl Linz als Industriestadt gilt, hat Linz auch einige touristische Attraktionen zu bieten. Zu erwähnen sind hierbei die barocke Altstadt, der neue Dom und der Pöstlingberg.

GM Turnier Runde 1

Nach seinem Verlust in Enghien konnte Viktor Kortschnoi den Wettkampf der Generationen gegen Bacrot in typischer Art und Weise gewinnen. Beim Kampf der beiden Österreicher verlor Casagrande seine ausgezeichnete Stellung in Zeitnot.

Eine sehr interessante Partie war Glek - Romanishin, in welcher Romanishin in der Eröffnung einen Springer opferte, aber im Endspiel nach einem furchtbaren Fehler mit Figurenverlust in ein Dauerschach einwilligen mußte.

Glek, Igor - Romanishin, Oleg [B30]
1.e4 c5 2.Nf3 e6 3.d3 Nc6 4.g3 Nge7 5.h4 h6 6.h5 d6 7.Bh3 Ng8 8.Nbd2 Nf6 9.Nh4 Be7 10.f4 Bd7 11.Ng2 Qc7 12.Ne3 O-O-O 13.c3 d5 14.e5 Nxe5 15.fxe5 Qxe5 16.Kf2 Nxh5 17.Nef1 Nf6 18.Nf3 Qc7 19.Bf4 Qb6 20.Ne5 Be8 21.Qb3 Qa6 22.Qc2 g5 23.Bd2 Bd6 24.Ng4 Ng8 25.Kg1 f5 26.Nf2 Nf6 27.Re1 Bd7 28.b4 Kb8 29.Qb2 c4 30.b5 Qa4 31.Bg2 Ba3 32.Qb1 cxd3 33.Nxd3 Ne4 34.Be3 Bxb5 35.Bd4 Rh7 36.Ne5 Bxf1 37.Bxf1 Nd6 38.Nf3 Qd7 39.Qb3 Qc7 40.Qxa3 Nb5 41.Bxb5 Qxg3 42.Kf1 Qxf3 43.Kg1 1/2-1/2

Weitere Partien

GM Turnier Runde 2

Eine Runde für die Anziehenden! Mit Ausnahme der Partie Beim gegen Glek, in der die Spieler ein GM-Remis produzierten, endeten die anderen Partien durchwegs mit Siegen der Weißspieler. Almasi konnte Altmeister Kortschnoi in seinem offenen Spanier mit einer Neuerung überraschen und die Partie in großartigem Finisch bezwingen. Almasi führt das Feld mit 2 Punkten an. Rogers verdarb seine Gewinnstellung gegen Bacrot noch zur Niederlage.

GM Turnier Runde 3

Black is back again! In der 3. Runde gelang den Anziehenden nicht ein Sieg. Nach zwei Niederlagen ging Rogers in der Partie gegen Almasi einer dreifachen Stellungswiederholung aus dem Weg und spielte die Partie auf Gewinn weiter. Es kam, wie es kommen mußte, und Rogers stand mit null Punkten aus drei Runden am Ende der Turniertabelle. Der Lokalmatador Harald Casagrande verdarb eine gute Stellung gegen Beim.

GM Turnier Runde 4

Tag der Remisen beim Linzer Schachturnier. Nachdem beim Linzer Schachfestival bisher fast alle Partien entschieden wurden, gab es heute mehrheitlich Remis als Resultat. Jedoch waren sie bis auf die Partie Beim - Wach alle ausgekämpft. Besonderes bot die Partie Lanka gegen Romanishin. Die Partie dauerte 115 Züge. Obwohl Romanishin vor der letzten Zeitkontrolle nur mehr über 11 Sekunden verfügte, willigte der sympatische Lanka - ganz ein Gentleman der alten Schule - in ein Remis ein. Die einzige Partie des Tages gewann Etienne Bacrot, der von einem schrecklichen Eröffnungsfehler des Linzers Harald Casagrande profitierte.

GM Turnier Runde 5

Der sympathische Ungar gewann in der 5. Runde gegen den Linzer IM Harald Casagrande bereits seine vierte Partie! Aus oberösterreichischer Sicht gibt es dennoch einen Lichtblick, denn der in Wels lebenden Israeli GM Valeri Beim liegt mit einem halben Punkt Rückstand auf Platz 2. Keinen guten Start ins Turnier erwischte der Turnierfavorit Viktor Kortschnoi, der im Duell mit dem russischen Topgroßmeister Igor Glek mit den schwarzen Steinen unterlag.

GM Turnier Runde 6

Nur entschiedene Partien gab es in der 6. Runde. Schachwunderkind Etienne Bacrot bleibt dem Führungsduo Almasi - Beim weiterhin dicht auf den Fersen. Möglicherweise fällt die Entscheidung erst in der am Sonntag, 10 Uhr angesetzten Schlußrunde in der Begegnung Almasi - Bacrot. Aber der Welser "Israeli" Beim kann den beiden Jungstars noch einen Strich durch die Rechnung machen. Glek mußte nach dem schrecklichen Eröffnungsfehler 8. ... e5 - vgl. Partie Klinger,J - King,D, Luzern 1989 - gegen Rogers die Segel streichen.

GM Turnier Runde 7

Die 7. Runde stand ganz unter dem Motto "Besitzstandsswahrung" seitens des unangefochtenen Spitzentrios, zu dem aber Igor Glek dank eines Sieges über Zigurd Lanka aufschließen konnte. Lanka mußte seinem vorhergehend anstrengenden Turnierprogramm Tribut zollen und zeigte schon Ermüdungserscheinungen. Sensationell die Punkteteilung von Wach gegen Kortschnoi. Jedoch hätte Wach mit 43. Dd6 die Partie gewinnen können.

Am Abend folgten einige Großmeister der Einladung der Turnierveranstalter zu einem "Mostheurigen". In gemütlicher Atmosphäre lernten die Gäste oberösterreichisches Brauchtum kennen.

GM Turnier Runde 8

Mit seinem Sieg mit den schwarzen Steinen gegen Lanka wahrte Bacrot seine Chancen auf den Turniersieg in Linz. Mit einem Sieg in der letzten Runde gegen Almasi könnte der Franzose noch den geteilten 1. Rang erreichen. In Lauerstellung bleibt weiterhin GM Beim, der in diesem Fall mit einem Sieg gegen Kortchnoi alleiniger Turniersieger werden könnte. Die Östereicher hatten einen schwarzen Tag und mußten zwei Niederlagen zur Kenntnis nehmen.

GM Turnier Runde 9

Aus dem Duell Etienne Bacrot und Zoltan Almasi um den Turniersieg ging der Israeli GM Valeri Beim als lachender Dritter hervor. In der letzen Runde spielten die beiden Jungstars in der direkten Begegnung rasch remis. Davon profiterte Beim, der mit seinem einzigen Weißsieg gegen Viktor Kortschnoi, das Turnier noch nach Wertung gewann! Punktegleich mit ihm belegte Almasi mit seinem ideenreichen Schach den zweiten Rang. Den dritten und vierten Platz teilten sich der jüngste Großmeister Etienne Bacrot und Igor Glek. Fünfter wurde noch Ian Rogers, der noch 50 Prozent erreichte, obwohl er in den ersten drei Runden gegen die späteren ersten drei des Turniers verlor. Den sechsten und siebenten Platz belegten Oleg Romanishin und Viktor Kortschnoi, die sicherlich mit ihrem Resultat zufrieden sein werden. Mit drei Punkten landeten Zigurds Lanka und Markus Wach auf den Plätzen acht und neun. Prügelknabe Harald Casagrande erreichte erst in der letzten Runde gegen Lanka seinen einzigen halben Punkt.


Endstand des GM - Turnieres Linz 1997

Etienne Bacrot

GM Valerie Beim gewann das Turnier, nachdem GM Zoltan Almasi bis zur letzten Runde führte. Etienne Bacrot - jüngster Großmeister aller Zeiten - spielte ebenfalls ausgezeichnet.

                                       1 2 3 4 5 6 7 8 9 0          
 1 Beim, Valeri       Israel      2555 *    1 1 1  1 1 7,0 27.00
 2 Almasi, Zoltan     Ungarn      2595  *   1  1 1 1 1 7,0 26.50
 3 Bacrot, Etienne    Frankreich  2500   *  1 1 0  1 1 6,0 23.50
 4 Glek, Igor         Russland    2620    * 0  1 1 1 1 6,0 22.50
 5 Rogers, Ian        Oesterreich 2600 0 0 0 1 *   1  1 4,5      
 6 Romanishin, Oleg   Ukraine     2555 0  0   *    1 4,0 14.25
 7 Kortschnoi, Viktor Schweiz     2635 0 0 1 0   *   1 4,0 13.75
 8 Wach, Markus       Oesterreich 2415  0  0 0   * 0 1 3,0 11.00
 9 Lanka, Zigurds     Lettland    2575 0 0 0 0    1 *  3,0  9.50
10 Casagrande, Harald Oesterreich 2365 0 0 0 0 0 0 0 0  * 0,5      


Schachfestival Linz / Open

Neben dem Großmeisterturnier fand auch ein internationales Open statt, an dem 94 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern teilgenommen haben. Darunter waren 3 Großmeister, 4 internationale Meister und 6 FIDE Meister. Die Starterliste wurde von GM Vladimir Malaniuk (2610) vor GM Ram Soffer (2525) und dem Dresdener GM Wolfgang Uhlmann (2480) angeführt.

GM Ram Soffer kam mit seinem 12-jährigen Schützling Eli Vovsha (2205), der im Dezember 1996 das Disney Festival im Schnellschach U-12 gewonnen hat. Der sympathische Eli spielte aber in Linz unter seinen Möglichkeiten.

Schon in der ersten Runde mußte sich Mitfavorit GM Uhlmann nach einem inkorrektem Opfer mit einem Remis gegen den Oberösterreicher Herbert Doppelhammer zufrieden geben. Schlimmer erwischte es IM Emil Szanlanczy (2410), der sich in der zweiten Runde Erwin Rumpl (2190) geschlagen geben mußte.

Glück hatte GM Ram Soffer in der dritten Runde, als ihm sein Gegner Posch Werner (2210) in verlorener Stellung noch in die dreimalige Stellungswiederholung entwischen ließ. In bewährter Weise remisierte ÖM Horst Niedermayr gegen IM Khaled Mahdy. In Runde 4 konnte von den drei Großmeistern nur GM Malaniuk gewinnen, der damit gemeinsam mit dem Österreicher Niki Stanec mit 4 Punken das Feld anführten.

Die Partie der beiden in Runde 5 endete nach hartem Kampf remis, wobei der Österreicher mit Schwarz schon leichte Vorteile hatte. Niki Stanec übernahm mit einem Sieg gegen IM Emil Szanlanczy in Runde 6 die alleinige Führung, da sich das Spitzenbrett GM Uhlmann gegen GM Malaniuk schnell auf Remis einigten.

Der titellose Pole Jerzy Cirok (2235) konnte mit seinem Schwarzremis gegen die Nummer eins GM Malaniuk im Spitzenfeld etablieren. Eine für Schweizerturniere typische Partie lieferten sich die Vereinskollegen FM Rolletschek (2345) und GM Uhlmann (2480), die der Dresdener mit unklaren Verwicklungen für sich entscheiden konnte.

Friede herrschte auf den Spitzenbrettern in Runde 8. Nur IM Emil Szalanczy gewann gegen den bis dahin groß aufspielenden Linzer Georg Kreischer (2215). Damit führte IM Niki Stanec mit 6,5 Punkten das Feld an.

Turnierfavorit GM Malaniuk versuchte gegen IM Emil Szalanczy die Partie unbedingt zu gewinnen, mußte aber am Ende über die dreimalige Stellungswiederholung glücklich sein, die ihm noch einen halben Punkt rettete. Der Pole Jerzy Sirok (2235) nützte sein Glück bei der Auslosung und gewann gegen den gleichstarken Hannes Ganaus (2265). Dieser Erfolg sicherte ihm den dritten Gesamtrang. GM Uhlmann bezwang den Neoösterreicher IM Khaled Mahdy (2395), was im Endklassement für Rang 2 reichte.

Im Duell um den Turniersieg zeigte GM Ram Soffer doch einmal seine Klasse und schlug den bis dahin führenden IM Niki Stanec in einer sehenswerten Partie. GM Ram Soffer gewann damit das Turnier. IM Niki Stanec , der gegen alle Elofavoriten (Nummer 1, 2, 4, 6, 8 und 9) gespielt hatte, mußte die Härten des Schweizer Systems zur Kenntnis nehmen und sich mit dem 5. Platz zufrieden geben.

Von den Österreichern erreichten noch IM Khaled Mahdy (9), FM Heinrich Rolletschek (10) und Guenter Moser (14) gute Placierungen.

Endstand nach 9 Runden

 1 2  GM SOFFER, RAM 		 2525 ISR 7,0 50.0
 2 3  GM UHLMANN, WOLFGANG 	 2480 GER 7,0 49.5
 3 15 CIRUK, JERZY 		 2235 POL 7,0 47.0
 4 1  GM MALANIUK, VLADIMIR P 	 2610 UKR 6,5 55.5
 5 4  IM STANEC, NIKOLAUS 	 2460 AUT 6,5 54.5
 6 5  IM SZALANCZY EMIL 	 2410 HUN 6,5 49.5
 7 17 KNOLL HERMANN 		 2225 AUT 6,5 49.5
 8 26 FM KRANZL PETER 	 	 2205 AUT 6,5 46.0
 9 6  IM MAHDY KHALED 		 2395 AUT 6,0 50.0
10 7  FM ROLLETSCHEK, HEINRICH 	 2345 AUT 6,0 50.0
11 9  IM RIGO, JANOS 		 2325 HUN 6,0 45.5
12 24 VETTEL,MATTHIAS 		 2207 GER 6,0 44.0
13 25 SCHELLE ARTUR 		 2205 GER 6,0 43.0
14 8  FM MOSER GUENTER MAG. 	 2340 AUT 6,0 42.5
15 14 FM HELLMAYR ALOIS MAG. 	 2240 AUT 5,5 50.5
16 29 RUMPL ERWIN 		 2190 AUT 5,5 48.0
17 13 KRANEWITTER NORBERT  	 2265 AUT 5,5 47.5
18 21 FM HOLZMANN HERBERT 	 2215 AUT 5,5 47.0
19 30 OEM WINIWARTER FELIX DR. 	 2165 AUT 5,5 46.0
20 20 OEM NIEDERMAYR HORST 	 2220 AUT 5,5 45.5
21 12 GANAUS, HANNES 		 2265 AUT 5,5 45.0
22 51 DOPPELHAMMER HERBERT 	 1948 AUT 5,5 44.5
23 50 SCHNEIDER MARTIN 		 1954 AUT 5,5 43.5
24 27 VOVSHA, ELI 		 2205 ISR 5,5 43.5
25 34 BAERNER HELMUT 		 2115 AUT 5,5 41.5
26 40 PORUBSZKI,GEORG 		 2045 GER 5,5 41.5
27 46 EBERHART ARNOLD 		 1999 AUT 5,5 41.0
insgesamt 94 Spieler


Schachfestival Linz / Partien

Die 45 Partien des GM-Turnieres können im PGN - Format als gepackte ZIP-Datei abgerufen werden.

Eine zweite ZIP-Datei enthält zusätzlich Partien des Open im PGN-Format.

* * *

Zurück zu TeleSchach . com
Zurück zu TeleSchach . de
Zurück zu Aktuelles


© 5. 97 by Gerhard Hund
Update 02.07.1997